Vogtländischer Reichsbürger zu 16 Monaten Gefängnis verurteilt

Land Landgericht Zwickau hat am Dienstag einen 62-jährigen Vogtländer zu 16 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Der Plauener hatte am Amtsgericht Auerbach randaliert, das Sicherheitspersonal verletzt und beleidigt. Zum Zeitpunkt der Tat stand er als wegen Körperverletzung unter Bewährung. Ebenfalls wirft man dem Mann vor einen mit Kot beschmierten Brief an das Finanzamt Plauen verschickt zu haben. Darauf fand sich die Steuernummer des Angeklagten. Diese Tat ließ das Gericht allerdings fallen, da die anderen Taten schwer wiegen.

Weiterlesen

Auerbach: Haftbefehl gegen 51-jährigen Reichsbürger vollstreckt

Bereits am Freitag vollstreckten Beamte der GFG (Gemeinsame Fahndungsgruppe von Bundes- und Landespolizei) mit Unterstützung einer Streife gegen einen 51-jährigen Auerbacher einen Haftbefehl. Zudem wurde der Führerschein beschlagnahmt, während unterstützend für die Waffenbehörde die Waffenbesitzkarte sowie Waffen und Munition sichergestellt wurden. Der 51-jährige wird der Gruppe der Reichsbürger zugerechnet, welche die Existenz der Bundesrepublik Deutschland
ve­he­ment abstreiten.

Weiterlesen