Plauen: Toter Säugling in Wohnung entdeckt

Am Nachmittag des 14. Januar kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Plauener Straße der deutschen Einheit zum Fund eines toten weiblichen Säuglings. Vorangegangen war am Vormittag der Einsatz des Rettungsdienstes, wobei eine 30-jährige Frau um medizinische Hilfe gebeten hatte. Dabei fanden die Rettungskräfte vor Ort eine Situation vor, welche auf eine Hausgeburt schließen ließ, wobei man kein Neugeborenes auffinden konnte.

Auf Grund dieser Umstände forderte man die Polizei nach, welche umgehend Suchmaßnahmen in der Wohnung sowie dem Nahbereich einleitete. Neben Beamten der Bereitschaftspolizei kam auch ein Spürhund zum Einsatz. Am Nachmittag konnte das Neugeborene tot durch Kräfte der Kriminalpolizei in der verwahrlosten Wohnung aufgefunden werden. Eine rechtsmedizinische Untersuchung ist für die kommenden Tagen vorgesehen, dabei wird insbesondere zu klären sein, ob das Kind bei der Geburt gelebt hat.

Die aufgrund ihres Gesundheitszustandes derzeit nicht vernehmungsfähige 30-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und intensivmedizinisch versorgt. Gegen sie wird wegen des Verdachtes auf Totschlag ermittelt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung Der Staatsanwaltschaft Zwickau.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.