Plauen: Tötungsdelikt – Polizei nimmt Tatverdächtigen noch in der Nacht fest

Am Freitagabend kam es gegen 21:15 Uhr auf der Siegener Straße  in Plauen zum gewaltsamen Tod einer männlichen Person.

Ein 19 jähriger Somali wurde mit mehreren Messerstichen in einer Blutlache liegend aufgefunden. Der hinzu gerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Umgehend nach der Tat sperrte die Polizei den Tatort weiträumig ab. Kurze Zeit später durchsuchten Kräfte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) Sachsen eine Wohnung in Tatortnähe.

Ein Tatverdächtiger konnte noch in der Nacht in Tatortnähe festgenommen werden. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar.

Update Samstag, 19.10.2019:

Wie inzwischen bekannt wurde, ging der Tat ein Streit zwischen den beiden Männern voraus. Dabei zog der spätere Täter ein Messer und stach in folge dessen auf sein Opfer ein. Ob er dabei in Tötungsabsicht handelte, ist noch unklar. Täter und Opfer kannten sich aber bereits vor der Tat.

Ein Haftrichter erließ gegen den 19 Jährigen am Samstag einen Haftbefehl wegen Totschlags.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.