Brandserie von Plauen setzt sich fort – Tatverdächtiger in Haft

Am Samstag kam es gegen 13:45 Uhr zum erneuten Brand im bereits aus der Vergangenheit bekannten Dreiseitenhof an der Möschwitzer Straße in Plauen. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein größerer Sachschaden verhindert werden. Diesmal gelang den Ermittlern die Kriminalpolizei allerdings der entscheidende Durchbruch: Der bereits vorbestrafte 39-jährige Bewohner des Hofes wurde wegen Verdacht der schweren Brandstiftung in mehreren Fällen festgenommen. Anwohner versetzte der bereits durch Brandstiftung bekannte Bewohner seit geraumer Zeit in Angst und Schrecken. „Wir hoffen, das nun endlich wieder Ruhe einkehrt“, so Anwohner.

Mit welchem Motiv der Tatverdächtige handelte, werden die weiteren Ermittlungen erst noch zeigen müssen. Dieser wurde dann dem Haftrichter vorgeführt, welcher die Untersuchungshaft sowie ihre sofortige Vollstreckung anordnete.

Die Ermittlungen in Bezug auf die fünf zurückliegenden Brände dauern an. Bzgl. des Brandes vom Samstag bittet die Kriminalpolizei die Bevölkerung um Mithilfe. Wer Personen beobachtet hat, die sich am Samstag vor Brandausbruch auf dem Grundstück im Bereich Möschwitzer Straße/Friesenweg aufgehalten haben oder wer sogar Vorbereitungshandlungen zur Brandlegung auf besagtem Grundstück wahrgenommen hat, der setzt sich bitte mit der Kriminalpolizei in Verbindung, Telefon 0375 4284480.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.