Taltitz-S311: Ein Toter und fünf Schwerverletzte nach schwerem Unfall

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der S311 zwischen Taltitz und Oelsnitz ein folgenschwerer Verkehrsunfall.

Ein 65 Jahre alter Mann war mit seiner weiblichen Begleitung (62 Jahre) in seinem Audi aus Taltitz kommend in Richtung Oelsnitz unterwegs. Unmittelbar nach einer Kuppe kam er von seiner Fahrbahn ab und kollidierte daraufhin mit einem entgegenkommenden Krad MZ eines 71 Jährigen. In der weiteren Folge kam der PKW von der Fahrbahn ab, überquerte einen Feldrand, schleuderte zurück auf die Straße und verunfallte mit einem Ford, welcher ebenfalls gerade die Unfallstelle passierte.

Trotz dem sofortigen Einsatz der Rettungskräfte kam für den Motorradfahrer jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch am Unfallort. Die beiden Insassen des Audi, sowie die 3 Personen im Ford (m53, w56, w77) kamen mit schweren Verletzungen in umliegende Kliniken. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 56.000€.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Oelsnitz kam auch das THW aus Reichenbach und Plauen zum Einsatz. Dessen Aufgabe bestand darin, die Unfallstelle für die Zeit der Unfallaufnahme auszuleuchten.

Die S311 war in diesen Bereich für fast 6 Stunden gesperrt.

 

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau.

Enrico Busch

angehender Notfallsanitäter | Hobbyjournalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.