Sturmtief „Fabienne“ sucht das Vogtland heim

Am Sonntagabend kam es ab etwa 18:00 Uhr durch das Sturmtief „Fabienne“ im Vogtlandkreis sowie dem angrenzenden Landkreis Zwickau zu über 160 wetterbedingten Einsätzen von Feuerwehr, Polizei sowie Technischem Hilfswerk. So waren es in den meisten Fällen umgestürzte Bäume oder abgedeckte Dächer, zu denen die Helfer ausrücken mussten. Dabei kam es neben Straßensperrungen auch zu beschädigten Fahrzeugen, Überflutungen oder Stromausfällen.  Schwerpunkte bildeten die Gemeinden Heinsdorfergrund, Wildenfels, Hirschfeld und Kirchberg sowie die Stadt Zwickau. Zudem kam es auf der A72 zu mehreren, kurzfristigen Sperrungen auf Grund von Bäumen, welche auf die Fahrbahn gekracht waren.

Nicht nur Straßen, sondern auch Schienen waren vom Sturm betroffen. (Foto: MSV / vb)

Zudem stellte die Vogtlandbahn auf ihren Strecken den Verkehr vorläufig ein. Stellenweise kann es immer noch zu Behinderungen im Bahnverkehr kommen. Weitere Informationen finden sich entweder bei der Deutschen Bahn oder der Länderbahn.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.