Plauen: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Kurz nach 15 Uhr kam es am Donnerstagnachmittag auf dem Plauener Postplatz zum Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Grund hierfür: Ein 23-jähriger Libyer sollte dem Amtsgericht Plauen vorgeführt werden. Dieser wurde dann durch eine Streife am Postplatz festgestellt. Beim Versuch den Libyer festzusetzen, versuchten ein 38-jähriger Mazedonier, ein 21-jähriger Libyer und ein 16-jährigen Kroaten diese Maßnahme zu verhindern. In folge dessen kam es zum Einsatz von Reizgas, wodurch zwei Beamte sowie der 38-jährige Mazedonier verletzt. Eine ambulante Behandlung lehnte der Mazedonier jedoch ab.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. Der 23-Jährige ist dem Amtsgericht schließlich vorgeführt worden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.