Gefahrgutunfall am Bahnhof Klingenthal – Feuerwehr übt den Ernstfall mit internationaler Beteiligung

Gestern Abend gegen 17:30Uhr wurde die Feuerwehr Klingenthal zu einem Einsatz am dortigen Bahnhof alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass aus einem Kesselwagen der Deutschenbahn eine bis dahin unbekannte Flüssigkeit austrat. Über die Gefahrgutkenntafel stellte sich heraus, dass es sich um den Gefahrstoff Tetramethylammoniumhydroxid handelte. Schnell entschied sich der Einsatzleiter für eine Alarmstichworterhöhung und eine Personenrettung eines Verletzten mithilfe einer Not-Dekontamination. Aufgrund dieser Erhöhung wurden durch die Leitstelle Zwickau die Einheiten des Gefahrgutzug 2 des Vogtlandkreises, bestehend aus einem GW-Gefahrgut, einem Dekon P und einem Löschfahrzeug aus Reichenbach, dem ELW aus Neumark sowie die Erkundungseinheit aus Rodewisch und Reumtengrün alarmiert. Außerdem wurde internationale Unterstützung aus der Tschechischen Republik angefordert, welche ebenfalls mit 3 Fahrzeugen vor Ort war. Am Kesselwagen galt es nun, neben einer Dekontaminationsanlage aufzubauen, die beiden Leckagen abzudichten. Als zusätzliche Hürde wurden die Kameraden aus Klingenthal während der laufenden Übung zu einer weiteren Brandübung in Zwota alarmiert. Zusätzlich zog man die Freiwilligen Feuerwehren Zwota, Oberzwota sowie Kraslice (CZ) hinzu. Ebenfalls wurde ein TLF der Berufsfeuerwehr Kraslice nachgefordert.

Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV
Foto: vb / MSV

Nachdem beide Übungen, welche von zahlreichen auch internationalen Gästen beobachtet wurde, beendet und sich entsprechend gestärkt wurde, bedankten sich der Vogtlandkreis (vertreten durch den Kreisbrandmeister) für die Einsatzbereitschaft der Kameraden sowie dem DRK Göltzschtal für die Sicherstellung der Verpflegung am Einsatzort.

 

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

2 Gedanken zu „Gefahrgutunfall am Bahnhof Klingenthal – Feuerwehr übt den Ernstfall mit internationaler Beteiligung

  • Aug 31, 2018 um 20:44
    Permalink

    Die Feuerwehr Falkenstein wurde nicht zur parallelen Übung nach Zwota abgezogen, sondern die Ortsfeuerwehr Klingenthal. Zusätzlich alarmiert wurden die Ortsfeuerwehren Zwota und Oberzwota, sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Kraslice. Der “Einsatzleiter” entschied sich zusätzlich für die Alarmierung eines weiteren TLF, welches von der BF Kraslice kam.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.