A72 – Treuen: Unfälle sorgen für Verkehrschaos

Gleich zwei Unfälle sorgten am Samstagnachmittag auf dem Autobahnabschnitt der A72 in Fahrtrichtung Chemnitz in Höhe Treuen für enorme Verkehrsbehinderungen.

Zunächst führte ein Auffahrunfall eines 58-jährigen Mannes zu einem erhöhten Stauaufkommen. Er übersah einen abbremsenden PKW eines 24 Jahre alten jungen Mannes und kollidierte mit diesem. Durch den Aufprall wurden die beiden Fahrer und zwei weitere Insassen leicht verletzt. Der Sachschaden wird mit etwa 20.000 Euro beziffert.

Wesentlich schwerwiegender war ein Unfall welcher sich kurze Zeit später, um etwa 17.55 Uhr, nur wenige hundert Meter vorher im Stau ereignete. Dabei krachte ein 53-Jähriger mit seinem PKW in einen Auflieger eines MAN (Fahrer: männlich, 37 Jahre). In der weiteren Folge schleuderte das Fahrzeug auf die linke Fahrspur, wo es mit einem weiteren Wagen einer 47-jährigen Frau kollidierte.

Durch den Unfallmechanismus wurde der Fahrer des Verursacherfahrzeuges in seinem PKW eingeklemmt und musste später durch die Feuerwehr befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Der Sachschaden hier beläuft sich laut Polizeiangaben auf 20.500 Euro.

Ein sich zwischen den Unfallstellen befindliches Militärfahrzeug, bei welchem Betriebsmittel ausliefen, war laut Pressemitteilung nicht an den Unfällen beteiligt.

Die Strecke war für mehr als 5 Stunden voll gesperrt.

 

Enrico Busch

angehender Notfallsanitäter | Hobbyjournalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.