Triebel – S307: Abschleppmanöver endet in Katastrophe – 1 Person tot

Tragische Szenen ereigneten sich gestern Abend auf der S307 zwischen Triebel und Haselrain.

Während eines Abschleppvorgangs, bei welchem ein 36 Jahre alter Ford Fahrer einen PKW Fiat eines 49-Jährigen zog, ereignete sich ein folgenschwerer Unfall. Das Zugfahrzeug kam gegen 20:40 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen angrenzenden Baum. Daraufhin drückte der angehängte Fiat das verunfallte Fahrzeug quer zur Fahrbahn und kollidierte in der Folge mit dessen Beifahrerseite. Durch die Wucht dieses Aufpralls geriet der Ford auf die Gegenfahrbahn. Dort war zu diesem Zeitpunkt eine junge Frau, 27 Jahre, zusammen mit einem 37-jährigen Mann und einem acht Jahre alten Jungen in ihrem Skoda unterwegs. Eine schwere Kollision war die Folge.

Umgehend wurden Rettungskräfte aus Bayern und weiten Teilen des Vogtlandes alarmiert. Die Feuerwehren aus Triebel, Posseck, Ebmath, Sachsgrün und Oelsnitz kamen zum Einsatz. Diese unterstützten den Rettungsdienst und leuchteten die Unfallstelle aus.

Eine 65-jährige Frau, welche sich auf der Rücksitzbank des Fords befand, kam bei dem tragischen Unglück ums Leben. Der Fahrer dessen, eine weitere Insassin, 19 Jahre alt, der Fiat Fahrer und alle Insassen des Skodas kamen mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Auch ein Hund wurde verletzt.

Die Straße wurde zur Unfallaufnahme mehrere Stunden voll gesperrt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau.

Enrico Busch

angehender Notfallsanitäter | Hobbyjournalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.