Vogtländischer Reichsbürger zu 16 Monaten Gefängnis verurteilt

Land Landgericht Zwickau hat am Dienstag einen 62-jährigen Vogtländer zu 16 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Der Plauener hatte am Amtsgericht Auerbach randaliert, das Sicherheitspersonal verletzt und beleidigt. Zum Zeitpunkt der Tat stand er als wegen Körperverletzung unter Bewährung. Ebenfalls wirft man dem Mann vor einen mit Kot beschmierten Brief an das Finanzamt Plauen verschickt zu haben. Darauf fand sich die Steuernummer des Angeklagten. Diese Tat ließ das Gericht allerdings fallen, da die anderen Taten schwer wiegen.

Der 62-jährige wird zudem dem Milieu der Reichsbürger zugeordnet. So existiert ein sechsseitiges Dokument, auf dem er den Rechtsstaat sowie seine Institutionen in Frage stellt.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.