SMI – BBK: Sachsen erhält webbasiertes Bevölkerungswarnsystem

Am 25. Oktober 2017 werden Sachsens Innenminister Markus Ulbig und der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Christoph Unger den symbolischen Startschuss für die Einführung des webbasierten Modularen Warnsystems (MoWaS) in Sachsen geben. Über MoWas lassen sich im Katastrophenfall, bei Terroranschlägen oder Großschadensereignissen über die angegliederte Smartphone-App zusätzlich zu den bekannten Warnmethoden (Radio, Sirenen, Lautsprecherdurchsagen) Warnungen an die Bevölkerung versenden.

Ausgelöst wird das System über die fünf Integrierten Regionalleitstellen (IRLS), Kreisfreie Städte oder direkt vom SMI. Die Warnungen werden somit direkt an Fernsehen, Rundfunk und Nachrichtenagenturen versendet. Zusätzlich erhalten Nutzer eine Warnung auf ihr Smartphone, was über die NINA-App realisiert wird.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministerium des Innern.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.