Auerbach: Haftbefehl gegen 51-jährigen Reichsbürger vollstreckt

Bereits am Freitag vollstreckten Beamte der GFG (Gemeinsame Fahndungsgruppe von Bundes- und Landespolizei) mit Unterstützung einer Streife gegen einen 51-jährigen Auerbacher einen Haftbefehl. Zudem wurde der Führerschein beschlagnahmt, während unterstützend für die Waffenbehörde die Waffenbesitzkarte sowie Waffen und Munition sichergestellt wurden. Der 51-jährige wird der Gruppe der Reichsbürger zugerechnet, welche die Existenz der Bundesrepublik Deutschland
ve­he­ment abstreiten.

Vorangegangen war hierbei eine nicht bezahlte Geldstrafe des Amtsgerichtes Auerbach, worauf 20 Tage Erzwingungshaft angeordnet wurden, welche durch die Zahlung der Geldstrafe aber abgewendet werden konnten. Weiterhin wurde der Führerschein zur Beschlagnahme ausgeschrieben, wobei der Mann diesen nicht freiwillig herausgab und in folge dessen bei der Durchsuchung Widerstand leistete. Ebenfalls zur Last gelegt wird dem 51-jährigen das Fahren ohne Fahrerlaubnis, da ein Fahrverbot erteilt wurde. Daraus folgten Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Durch die unterste Waffenbehörde wurde bei der nachfolgenden Hausdurchsuchung die bereits widerrufene Waffenbesitzkarte sowie eine Repetierbüchse, ein Revolver, eine Pistole sowie Munition sichergestellt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.