Bösenbrunn: Weitere Katastrophenschutzübung im Vogtlandkreis

Bei einer weiteren Katastrophenschutzübung probten heute rund 300 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und dem Technischen Hilfswerk den Ernstfall. Als Übungsort wählte man diesmal Bösenbrunn aus.

Gegen 08:13 Uhr kam es aus noch nicht geklärter Ursache zu einer schweren Explosion (fiktiv) auf dem Gelände des Sprengstofflagers der Firma Maxam. Im unmittelbaren Umfeld kam es zur Entstehung eines Feuerballs. Zudem flogen Teile des Lagers, stellenweise brennend, in den umliegenden Wald, worauf dieser in Brand geriet. Als Folge dessen wurde auf einem Waldweg ein PKW entdeckt, welcher unter Bäumen begraben war. Dort war es die Aufgabe der Feuerwehr das Fahrzeug freizulegen und die darin befindlichen Personen zu bergen. Gleichzeitig war es Aufgabe einer Hundestaffel, mit Unterstützung des Polizeihubschraubers, rund 25 vermisste Wanderer im betroffenen Waldstück zu finden.

Parallel kam es durch Kameraden der Feuerwehr in Zusammenarbeit mit dem THW zur Löschwasserentnahme am stehenden Gewässer. Dieses wurde nach der Reinigung durch das Technische Hilfsweg über ein Schlauchsystem mit mehreren Pumpen bis zum Waldbrand befördert.

Zeitgleich zu den bereits laufenden Maßnahmen ereignete sich ein Verkehrsunfall mit drei Personen welche im Fahrzeug eingeklemmt waren. Diese wurden durch die Feuerwehr mit Hilfe des Hydraulikspreizers aus dem Fahrzeug gerettet und zur weiteren Behandlung dem Rettungsdienst übergeben.

Gegen 13 Uhr wurde die Übung dann beendet. Eine komplette Auswertung erfolgt laut dem Landratsamt in den nächsten Wochen.

Zielsetzung:

  • Absperrung des Gefahrenbereiches durch örtlich zuständige Feuerwehr
  • Lageerkundung, unter Beachtung des Eigenschutzes, durch die örtlich zuständige Feuerwehr und dem zuständigen Inspektionsbereichsleiter (IBL)
  • Warnung der Bevölkerung
  • Bildung einer Einsatzleitung mit Führungsgruppe
  • Rettung / Suche
  • stabile Löschwasserversorgung
  • Prüfung der Leistungsfähigkeit
    • Überprüfung der Zusammenarbeit der unterschiedlichen BOS-Einheiten – Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, THW
    • Überprüfung der Kommunikationswege – Telefon / Fax / Mail / Digitalfunk zur Nachrichtenzentrale Horten
    • Überprüfung der Netzstruktur BOS-Netz / Stresstest

Übungsteilnehmer laut Liste:

  • TEL
  • FüUGR BS
  • FüUGR San / Bt
  • THW
  • KatS-LZR 1
  • KatS-LZW 1
  • KatS-LZW 2
  • KatS-EZ DRK AE
  • KatS-EZ JUH
  • KatS-EZ DRK PL
  • FFW Bösenrbunn
  • FFW Schönbrunn
  • FFW Bobenneukirchen
  • FFW Oelsnitz / Vogtl.
  • FFW Magwitz
  • FFW Dröda
  • Leitungs- und Schiedsrichterdienst
  • Rettungsdienst
  • Polizei – PD Zwickau (mit Unterstützung durch Hubschrauberstaffel)
  • Firma Maxam
  • Gäste
  • Bundeswehr
  • Landratsamt Vogtlandkreis
  • Landesdirektion Sachsen
  • Gemeinde Bösenbrunn
  • KatS-ABC-ErkZ
  • KatS-GGZ 1
  • KatS-GGZ 2
  • KatS-LZR 2

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.