Plauen: Festnahme während Integrationskurs

Update: 18:30 Uhr:

Wie die Polzeidirektion Zwickau zwischenzeitlich mitteilte, handelte es sich nicht wie durch Augenzeugenberichte um einen Messernangriff, sondern um eine Selbstverletzung. Anlass hierfür war das Aussprechen eines Hausverbots gegen einen 24-jährigen Syrer. Da er sich der Aufforderung widersetzte, wurde eine Streife hinzugezogen, welche den Kursteilnehmer aus dem Gebäude begleiten sollte. Hierbei kam es im Verlauf zur Zerschlagung eines Trinkgefäßes, mit dessen Scherben sich der Syrer selbst verletzte und die Beamten bedrohte. Mit Hilfe von zwei weiteren Beamten wurde der Beschuldigte überwältigt und kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Weiterhin wird er sich nun wegen Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung verantworten müssen.

Originalartikel:

Am heutigen Morgen kam es gegen 09:00 Uhr in einer Plauener Berufsakademie zur Festnahme einer Person durch die Polizei. Grund hierfür soll eine versuchte Messerattacke gewesen sein. Verletzte Personen soll es nach den bisherigen Informationen nicht gegeben haben.

Eine Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau steht zum Veröffentlichungszeitpunkt des Artikels noch aus, wird aber entsprechend nachgereicht.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.