Plauen: Bedrohung mit Schreckschusswaffe

Kurz nach Mitternacht musste die Polizei in Plauen bereits zum ersten brisanten Einsatz des Jahres ausrücken. Hierbei meldete sich eine Gruppe im Führungs- und Lagezentrum der Polizei in Zwickau, dass er von einem älteren Herren mit einer Schusswaffe bedroht wurde. Hierbei forderte dieser die sofortige Einstellung des Feuerwerks.

Die kurze Zeit später eingetroffenen Beamten konnten den Täter dann im Rahmen der Tatortbereichsfahndung gestellt werden. Hierbei zeigte sich der Beschuldige vorerst aber uneinsichtig und stritt auch den Besitz einer Schusswaffe ab, welche letztendlich dann doch bei ihm sichergestellt werden konnte. Wie sich dann im weiteren Verlauf herausstellte, handelte es sich glücklicherweise aber nur um eine Schreckschusswaffe, wofür allerdings auch kein gültiger Waffenschein vorgelegt werden konnte.

Um eine mögliche Gefährdung der Allgemeinheit auszuschließen, beschlagnahmten die Beamten die Schusswaffe und fertigen gegen den Beschuldigten Anzeigen wegen Bedrohung und unerlaubten Waffenbesitz.

 

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.