Rodewisch: Tatverdächtiger zu Bränden ermittelt

Die Kriminalpolizei Plauen ermittelt aktuell gegen 27-jährigen Plauener. Der Vorwurf: Brandstiftung. So soll der Beschuldigte im letzten halben Jahr in Auerbach / Vogtl. fünfmal und in Rodewisch einmal Feuer gelegt zu haben. Betroffen waren hierbei vier Papiertonnen und ein Kleintransporter.

Auf die Spur des 27-jährigen kamen die Ermittler durch Spuren, welche er am letzten Tatort – dem Rodewischer Busbahnhof – zurückgelassen hatte. Zudem hatte er über die ILRS Zwickau einige der Brände selbst gemeldet bzw. wurde in unmittelbarer Nähe der Tatorte festgestellt. Zur Gesamthöhe des Sachschadens lässt sich aktuell allerdings noch keine Aussage treffen.

In diesem Zusammenhang sucht man nun nach Zeugen, welche am Montag, im Bereich der Bahnhofstraße und in der Nähe des Klinikgeländes verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Diese werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Zwickau unter der Telefonnummer 0375 4284480 in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau.

 

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.