Plauen: Flucht vor Zivilfahndern endet am Baum

In der vergangenen Nacht ereignete sich auf der B92 ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Schwerstverletzten. Voran gegangen war diesem eine Kontrolle durch Zivilkräfte des Zolls, welche den Peugeot einer Kontrolle unterziehen wollten. Hierbei gab der 31-jährige Fahrer aber Gas und raste in Richtung Plauen. An der Kreuzung zur Kemmlerstraße verlor er allerdings die Kontrolle über seinen PKW, wobei er in folge dessen ein Trafohaus streifte und frontal gegen einen Baum prallte.

Alle drei Insassen erlitten schwerste Verletzungen und waren eingeklemmt. Nach der Bergung wurden sie in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Weshalb sich der ungarische Fahrer der Kontrolle entzog, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch völlig offen.

Am PKW entstand Totalschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B92 für rund drei Stunden voll gesperrt werden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.