Enkeltrick misslingt in Reichenbach und Lengenfeld

Am Mittwoch bekam das Polizeirevier Auerbach Kenntnis davon, dass es in Lengenfeld und Reichenbach wieder zu Betrugsfällen nach dem Enkeltrickmuster kam. Hierbei rief eine bisher unbekannte männliche Person bei einer 83-jährigen Lengenfelderin an und forderte 10.000 Euro, welche er zur Ersteigerung eines Hauses benötige. Da sich der Sohn des mutmaßlichen Opfers aber aktuell nicht in Deutschland aufhält, rief die Rentnerin ihnen Sohn zurück. Dieser erteilte dann die Auskunft, dass er nicht um Geld gebeten habe, worauf die Polizei verständigt wurde.

Kurze Zeit später kam es in Reichenbach zu einem ähnlichen Anruf. Dort meldete sich ebenfalls eine männliche Person mit den Worten „Oma bist du es?“ Die Angerufene antwortete, dass sie keine Oma ist und beendete das Gespräch.

Auf Grund dieser Vorfälle bittet die Polizei nochmals nicht auf derartige Anrufe hereinzufallen und besonders ältere Menschen hier nochmals zu sensibilisieren. Besonders soll kein Geld an unbekannte Personen übergeben werden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Zwickau.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.