Plauen: Bundespolizei greift Kinder am Gleis auf

Am Samstagnachmittag wurden die Bundespolizei durch einen aufmerksamen Bürger auf Kinder hingewiesen, welche sich an den Gleisen aufhielten. Darauf hin fuhren die Beamten unter Einsatz von Sonderrechten an die gemeldete Stelle im Stadtteil Preißelpöhl. Dort stellt man zwei Jungen im Alter von 12 und 16 Jahren fest, welche sich zu diesem Zeitpunkt außerhalb des Gleisbettes aufhielten.

Auf Nachfrage gaben die beiden Jugendlichen an Züge fotografieren zu wollen. Trotzdem wurden sie über die Gefahren beim Aufenthalt im und am Gleisbett hingewiesen. Dieses Verhalten kann lebensgefährlich sein und führt oft zu tragischen Unfällen, welche nicht selten mit dem Tod der Opfer enden. Aus diesem Grund ist dies auch verboten.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.