Vom Regionalexpress direkt in die JVA

Am Freitagnachmittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Regionalexpress zwischen Plauen und Zwickau einen 30-jährigen aus Sachsen-Anhalt. Hierbei ergab die Überprüfung, dass es ein Vollstreckungshaftbefehl wegen Unterschlagung gegen den Beschuldigten besteht. Dieser beinhaltete 150 Euro als Sofortzahlung oder 10 Tage Ersatzhaft. Da der Mann den Betrag vor Ort nicht entrichten konnte, führte ihn seine weitere Reise in die JVA Zwickau.

Im Rahmen der Einlieferung fanden die Beamten dann mehr als 30 Gramm Marihuana und mehrere szenetypische Betäubungsmittelutensilien. Wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln wurde nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz von den Beamten eröffnet.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.