Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort – unter Alkohol

1,34 Promille ergab der Atemalkoholtest bei einem 32-jährigen Skoda-Fahrer am Donnerstagabend. Hier befuhr der spätere Beschuldigte mit seinem Fahrzeug die Dürerstraße in Plauen und bog an der Kreuzung rechts auf die Trockenthalstraße ab. Durch zu viel Druck aufs Gaspedal kam er in Folge dessen in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichenträger.

Hier von völlig unbeeindruckt, setzte er seine Fahrt fort und stellte das Unfallfahrzeug in der Gartenstraße ab. Danach ging es zu Fuß zurück zur Unfallstelle um die verbliebenen Einzelteile einzusammeln. Hierbei wurde er allerdings von einem Zeugen beobachtet, welcher die Polizei verständigte. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde auch ein routinemäßiger Atemalkoholtest durchgeführt, welcher positiv ausfiel. Die Folge waren die Sicherstellung des Führerscheins und die Anordnung einer Blutentnahme. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.