Pöhl: Unbekannte Tote gefunden – Wer ist Sie?

Am Mittwochabend wurde in der Talsperre Pöhl ein grausiger Fund gemacht. Hier fand man im Uferbereich des Campingplatzes Gunzenberg eine leblose Frau im Wasser. Die Tote wurde gegen 20:30 von einem Mitarbeiter der Wasserwacht entdeckt und geborgen. Sämtliche Reanimationsversuche blieben leider erfolglos.

Zum aktuellen Stand geht die Polizei aber nicht von einem Verbrechen, sondern einem Unglück aus. Zur Feststellung der Identität der Toten wurden folgende Merkmale veröffentlicht:

  • ca. 1,65 Meter groß
  • ca 75 Kilogramm schwer
  • zwischen 55 und 65 Jahre alt
  • nackenlanges, dunkles Haar, vermutlich gefärbt

Die Frau selbst war mit einem pinkfarbenen Bikini bekleidet. Im Uferbereich wurden bisher keine abgelegeten Kleidungsstücke oder Badeuntensilien gefunden. Daraus schließt die Polizei, dass es sich möglicherweise um eine Dauercamperin und nicht um eine Kurzzeitbesucherin der Talsperre handelt.

Aktuell sind bei der Polizei noch keine Vermisstmeldungen eingegangen, welche auf die Tote zutreffen. Falls jemand jetzt Hinweise auf die Identität der Toten geben kann, möge sich bitte mit dem Polizeirevier Plauen unter 03741 – 140 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

Bjørn Max Wagener

Freier Journalist • BOS-Reporter • Gründer von Vogtland Blitzer

8 Gedanken zu „Pöhl: Unbekannte Tote gefunden – Wer ist Sie?

  • Aug 15, 2015 um 22:23
    Permalink

    Das ist eine schreckliche Tragödie und die Bemühungen der Polizei, die Identität der Verunglückten herauszufinden ist unbedingt zu würdigen. Vollkommen würdelos ist es jedoch, mit einem Foto der toten Frau ausgerechnet über Facebook an die Öffentlichkeit zu gehen. „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – kommt das noch irgendjemand bekannt vor? Schon mal gehört?

    Antwort
  • Aug 15, 2015 um 23:02
    Permalink

    Man geht halt mit der Zeit, Manuela. Ich hoffe doch inständig, dass du dich auch so empören wirst wenn das Foto der Toten in der Zeitung auftaucht.

    Und noch etwas – Bei unbekannten Toten ist fast jeder Weg recht um deren Identität zu klären.

    Antwort
    • Aug 15, 2015 um 23:46
      Permalink

      Ja…fast jeder. Wer bestimmt, wo die Grenze ist? Die Zeitung wäre ein ebenso schlecht gewählter Platz für dieses Foto :-(

      Antwort
      • Aug 15, 2015 um 23:49
        Permalink

        Wie sollte man denn ohne Veröffentlichung eines Fotos die Identität sonst klären? Es sind schließlich keinerlei Hab und Gut in der Nähe aufgefunden worden, welche Aufschluss zur Identität geben.

        Antwort
        • Aug 16, 2015 um 0:07
          Permalink

          Rein sachlich betrachtet hast du natürlich vollkommen recht. Und nochmal: die Bemühungen zur Klärung der Identität sind hoch zu schätzen. Jedoch endet die Würde eines Menschen nicht mit dem Tod.

          Antwort
          • Aug 16, 2015 um 5:00
            Permalink

            Es hat ja auch niemand irgendwo behauptet (jedenfalls niemand von uns), dass die Würde des Menschen nach dem Tod endet. Klar könnte man hierbei auch ein am Computer erstelltes Foto veröffentlichen, doch ob dies den gewünschten Effekt erzieht darf durchaus bezweifelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.